Wernigerode ist Deutscher Meister

Die U15 Juniorinnen Deutsche Meisterschaft 2022 ist Geschichte. Am Ende sichern sich die Red Devils Wernigerode die Goldmedaille. Silber geht an die Dümptener Füchse und Bronze gewinnen die Mädels vom FBC Havel.

In zwei Gruppen â 3 Mannschaften wurden am Samstag um die Teilnahme an den Halbfinals gespielt. In Gruppe A trafen die Red Devils Wernigerode auf den FC Stern München und den FBC Havel. In Gruppe B traten die Heimmannschaft, die Dümptener Füchse, sowie die Sportvg Feuerbach und die SG Weißenfels/Jena an. Wernigerode und die Dümptener Füchse erspielten sich mit je zwei Siegen den Gruppensieg, FBC Havel setzte sich gegen München durch und somit an Platz 2 der Gruppe A, während die SG Weißenfels/Jena gegen Feuerbach gewann und somit als zweites Team der Gruppe B ins Halbfinale einzog. Der FC Stern und Sportvg Feuerbach qualifizierten sich für das Spiel um Platz 5.

In den Halbfinals am Sonntag setzten sich Wernigerode und die Dümptener Füchse jeweils klar durch und zogen ins Finale ein. Platz 5 erspielten sich die Mädchen vom FC Stern, während Platz 6 an die Sportvg Feuerbach ging. Das Spiel um Platz 3 entschied der FBC Havel für sich, sodass die SG Weißenfels/Jena das Turnier auf dem vierten Platz abschloss.

Im Finale wurde alles geboten, was man sich vorstellen kann. Die 290 Zuschauer in der Sporthalle Von-der-Tann-Str. in Mülheim an der Ruhr sahen ständige Führungswechsel, einige 2-Minuten-Strafen sowie wunderschöne Tore. Leider gab es auch eine Verletzung der Torhüterin von Wernigerode, sodass das Spiel kurz vor der Halbzeit für 10 Minuten unterbrochen werden musste. Beide Teams zeigten auch in der zweiten Hälfte starken Floorball, sodass die Partie nicht in regulärer Spielzeit entschieden werden konnte. In der Overtime schoss Michelle Siedenberg von den Devils das Golden Goal und führte sie damit zum Titel. Für die Füchse blieb nach einer starken DM Silber.

Topscorerin des Turniers wurde Lilly Fritsche von der SG Weißenfels/Jena.

Ins Allstar Team des Turniers gewählt wurden von links nach rechts Goalie Laura Doloksaribu (FBC Havel), Marisol Varona Beitz (Dümptener Füchse), Lilly Fiedler (Red Devils Wernigerode), Romy Gottschalkson (FBC Havel), und Nuria Guerbouj (Dümptener Füchse).

Die Endplatzierung nochmal im Überblick:

1. Red Devils Wernigerode

2. Dümptener Füchse

3. FBC Havel

4. SG Weißenfels/Jena

5. FC Stern München

6. Sportvg Feuerbach

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.